Personal Trainer Frankfurt 

-->
image1

letzte Aktualisierung am 02.082020

Web Design
Begrüßung
Kamu DSCF2205 4 Camu

Herzlich Willkommen bei den Jagdgebrauchsteckeln vom Hof Härter!

Wurfankündigung!!

Ende August erwarten wir aus der leistungsstarken Verpaarung Zara vom Hof Härter x Vulpes Vilhelm Nachwuchs.

Mutter: Zara vom Hof Härter
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp/J (Spurlaut, I. Preis), 
VPoSp (Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut,  1. Preis), VSwP 20 h (Verbandsschweißprüfung 20 h, I. Preis)VSwP 40 h (Verbandsschweißprüfung 40 h, I. Preis)
Formwert: V (vorzüglich)

Vater: Vulpes Vilhelm
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp/J (Spurlaut, I. Preis), ESw (Eignung Schwarzwild), VPoSp (Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut,  1. Preis),  VStP (Stöberprüfung),  VSwP 20 h (Verbandsschweißprüfung 20 h, I. Preis), Formwert: SG (sehr gut)

DSCF1618

Mutter: Zara vom Hof Härter

Zara ist eine erfahrene, regelmäßig im Jagdeinsatz stehende, braune 4-jährige Hündin. Sie weist einen akkuraten Spurlaut auf. Zara wurde intensiv auf der Schweißfährte ausgebildet. Sie absolvierte die Verbandsschweißprüfung (20 h und 40 h) jeweils im I. Preis. Auch auf ihrer Meisterprüfung, der Vielseitigkeitsprüfung, zeigte Zara ihr Können.  Sie stöberte  die ihr zugeteilte Dickung weiträumig ab. Auch die Punkte im Gehorsam staubte sie ab.
Im Schwarzwildgatter Trautenstein zeigte Zara, wie es aussieht, wenn ein Teckel Sauen jagt. Ausdauernd, spurlautgebend, jagt Zara diese. Für diese Leistung wurde ihr das Leistungszeichen Eignung Schwarzwild (ESw) vergeben.

DSCF3022

Vater: Vulpes Vilhelm

Der Vater Vulpes Vilhelm stammt aus einer leistungsstarken finnischen Linie, in der neben finnischem auch schwedisches und norwegisches Blut fließt. Vulpes kam als 8 Wochen alter Welpe mit dem Flugzeug aus dem hohen Norden zu uns nach Deutschland. Damals waren wir schon von seinem ausgeglichenen Wesen beeindruckt. Obwohl er auf der langen Reise und auch auf dem Flughafen mit unzähligen neuen Eindrücken konfrontiert wurde, zeigte er sich freudig und total unbeeindruckt. Im Zuge seiner weiteren Entwicklung bestätigte sich der erste Eindruck. Vulpes hat sich zu einem aufgeschlossenen wesensfesten Rüden mit hervorragender Schwarzwild- und Raubwildschärfe entwickelt. Die Passion zur raumgreifenden Stöberarbeit wurde ihm von seinen Vorfahren in die Wiege gelegt, denn aufgrund der weiträumigen Waldgebiete Skandinaviens gehört das ausdauernde Stöbern zu den Paradedisziplinen der dortigen Teckel. Sein Können im Fach Stöbern zeigte Vulpes auf der Verbandsstöberprüfung. Weiterhin wurde ihm das Leistungszeichen “Stöbern im Jagdgebrauch direkt” verliehen. Auch mit seiner Arbeit auf der Rotfährte sind wir sehr zufrieden. Anfang Juni diesen Jahres nahm er an der Verbandsschweißprüfung (20 h) teil. Er arbeitete seine Fährte ruhig und besonnen, so wie wir ihn kennen. Er folgte keiner Verleitung und erreichte ohne Abrufe das Stück. Ende August wird Vulpes sich den Herausforderungen der 40 h - Fährte stellen.