Personal Trainer Frankfurt 

-->
image1

letzte Aktualisierung am 27.02.2019

Web Design
Begrüßung
Kamu DSCF2205 4 Camu

Herzlich Willkommen bei den Jagdgebrauchsteckeln vom Hof Härter!

Der I-Wurf ist angekommen! - Nein, er verlässt uns schon wieder!

MUTTER: Yette vom Hof Härter
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp(Spurlaut, I. Preis), ESw (Eignung Schwarzwild), VP (Vielseitigkeitsprüfung, 1. Preis), Verbandsschweißprüfung 20 h (VSwP, 1. Preis) Formwert: V (vorzüglich)

Vater: Dan Podripskych haju
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp/J (Spurlaut, I. Preis), ESw/J (Eignung Schwarzwild), VPoSp/J (Vielseitigkeitsprüfung, 1. Preis), Verbandsschweißprüfung 20 h (VSwP, 1. Preis) und Verbandsschweißprüfung 40 h (VSwP, 1. Preis) Formwert: V (vorzüglich)

Heute sind unsere 7 Welpen 8 Wochen alt. Sobald der Zuchtwart da war, dürfen die kleinen Schlingel in die große, weite Welt ziehen. Wir geben den Welpen durch intensive Welpenprägung sehr gutes Rüstzeug für die weitere Entwicklung mit. Nun liegt es in der Hand der neuen Besitzer, die vorhandenen jagdlichen Anlagen langsam nach und nach auszubauen. Zuerst ist es wichtig, dass sich die Welpen erst einmal in das neue engere Umfeld eingewöhnen. 2-3 Wochen später können sie das weitere Umfeld kennenlernen. Fahren Sie mit dem Auto ins Jagdrevier, besuchen die Oma oder ähnliches. Im Alter von 12 Wochen kann man mit den ersten kurzen Schleppen anfangen. Wichtig ist jedoch, überfordern Sie den Welpen nicht. Sie  benötigen am Anfang noch viele Ruhephasen. Geben Sie dem Welpen bitte Zeit sich zu entwickeln. Ein 10 Wochen alter Welpe braucht noch nicht auf das Kommando “Sitz” zu hören. Es reicht, damit im Alter von 5 Monaten anzufangen. Mit Übungen zur Schussfestigkeit bitte erst im Alter von mindestens 6 Monaten beginnen.

Unsere 7 Schlingel konnten alle in liebevolle Jägerhände vermittelt werden. Den weitesten Weg müssen Igel Gustav und Iltis zurücklegen. Während es Igel Gustav nach Österreich verschlägt, zieht es Iltis in die Schweiz. Die kleine Inka verlegt ihren Wohnort ins Hessische. Dort wächst sie bei einer Jägerin auf, die selber Hunde züchtet. Ivo, der zukünftig intensiv auf der Schweißfährte ausgebildet werden soll, folgt seiner Schwester. Die beiden wachsen in nur 25 km Entfernung auf. Na, da bietet sich ja mal ein Besuch an!  Ida bleibt in Sachsen-Anhalt und wird zukünftig ein Schweißhunderudel kräftig aufmischen, denn der neue Besitzer ist ein passionierter Nachsuchenführer, der Verstärkung für sein Team benötigt. Iwan, der kleine Schlingel, wird ein Nordlicht. Er vergrößert die Hundemeute um Yule vom Hof Härter. Yule freut sich schon auf die Verstärkung aus der alten Heimat. Last, but not least, die kleine Isar bleibt bei uns im Harz. Weitere Fotos: HIER KLICKEN

Wir wünschen allen Welpenkäufern viel Freude mit den kleinen Teufeln und stehen auch weiterhin gern mit Rat und Tat bei der Ausbildung beiseite.

DSCF2422

Ey, hier is ‘ne Sau lang! Los, kommt schnell!

IMG_2086

Mutter: Yette vom Hof Härter

Yette vom Hof Härter ist eine große und kräftige, willensstarke Hündin. Aufgrund ihres langen Oberarmes und dem daraus resultierenden hohen Bodenabstand hat sie einen idealen Körperbau, um erfolgreich bei den Stöberjagden eingesetzt zu werden.
Auf der Schweißfährte arbeitet Yette ruhig und besonnen. Ihr Können in diesem Fach zeigte sie im Juni 2018 auf der Verbandsschweißprüfung. Sie arbeitete die 20 h-Fährte souverän aus und gelangte ohne Rückrufe zum Stück. Dafür wurde ihr ein SWI verliehen.
Yette ist nicht nur ein TOP-Jagdhund, sondern entspricht auch vom Aussehen her dem vorgegebenen Rassestandard. Ihr wurde auf der Zuchtschau in “vorzüglich” verliehen.

DSCF2449

Wir haben Hunger! Wir wollen eine MILCHPAUSE!!!!

Dan 2

Vater: Dan z Podripskych haju

Der Vater Dan z Podripskych haju stammt aus einer leistungsstar- ken tschechischen Linie. Wir haben ihn als Welpen in der Hoffnung zu uns geholt, ihn zur Blutauffrischung in unserem Zwinger einsetzen zu können. Wir wurden nicht enttäuscht. Dan weist ein akkuraten Spurlaut auf und  ist äußerst raub- sowie schwarzwildscharf. Auf der Rotfährte arbeitet er sehr ruhig und besonnen. In diesem Sommer wurde Dan auf der 20h- und 40h-Fährte der Verbandsschweißprüfung geführt. Seine hervorragende Leistung wurde jeweils mit einem SW I belohnt. An beiden Tagen wurde er Prüfungssieger. Im Herbst nimmt Dan regelmäßig an den Stöberjagden teil.

Dan ist mittlerweile ein erfahrender Deckrüde. Er wurde bereits 12 x zum Decken eingesetzt.